?>

Allgemein

Ganz Afrika in einem Land – 17-Tage Tour

1. Tag: SA Hinflug Yaoundé

Linienflug über Brüssel in die Hauptstadt Kameruns Yaoundé.

2. Tag:  SO Yaoundé – Mfou – Ebogo FA

Stadtrundfahrt. Dann Fahrt nach Ebogo und Pirogenfahrt auf dem Nyong-Fluss durch tropischen Regenwald. Nachm. der Mfou-Park, wo versch. Primatenarten in Halbfreiheit leben. Abends in  Yaoundé. (180 km)

3. Tag: MO Maroua FA

Flug ins islamische Maroua mit Markt für Naturmedizin, Schmieden und Gerbern.

4. Tag: DI Pouss – Maga FA

Ausflug nach Pouss mit seinen typischen Lehmhäusern der Sao und zum Maga-See mit seinen Flusspferdkolonien und Fischerdörfern. (200 km)

5. Tag: MI Rhumsiki FA

Pistenfahrt in die bizarren Mandara-Berge. Unterwegs Stopp im malerischen Kol de Khoza.  Eventuell abends Vorführung traditioneller Tänze. (160 km)

6. Tag: DO Rhumsiki- Garoua FA

Spaziergang durch Rhumsiki und Besuch beim „Krabbenorakel“. Über die Gorges de Kola nach Garoua. (300 km)

7. Tag: FR Garoua – Boubandjida NP FA

Fahrt in den Boubandjida Nationalpark (265 km). Unterwegs Stopp in Managna, wo Dinosaurier-Spuren gefunden wurden.

8. Tag: SA Boubandjida – Ngaoundéré FA

Vormittags Safari, mit etwas Glück sehen wir Giraffen, Elefanten, Affen und Elenantilopen. Nachm. Fahrt nach Ngaoundéré, welches auf einem Hochplateau liegt. Besuch des Lamido-Palastes, evtl. Audienz beim Lamido, dem Chef des Bezirks. (350 km)

9. Tag: SO Ngaoundéré – Tello – Idol FA

Fahrt zu den Tello-Wasserfällen. Dann Idol mit seinem, in traditioneller Peul-Bauart errichteten, Häuptlingspalast mit Wandmalereien und strohhutähnlichen Dächern. Wahrscheinlich empfängt uns der nette Häuptling persönlich. Zurück nach Ngaoundéré (180 km). Abends per Nachtzug ins 900 km entfernte Yaoundé.

10. Tag: MO Makenene – Mbouo  FA

Lange Fahrt nach Mbouo mit Stopp in Makenene mit seinem bunten Markt. (250 km)

11. Tag: DI Foumban – Bamenda  FA

Heute Foumban, wo eine uralte Dynastie herrscht, die in einem Palast residiert. Besichtigung des Palastmuseums. Weiterfahrt nach Bamenda, Hauptstadt der englischsprachigen Regionen. Unterwegs der Metché-Wasserfall, ein als heilig angesehener Ort, an welchem Einheimische Opfergaben darbringen. (270km)

12. Tag: MI Bafut – Dschang – Limbe FA

Fahrt nach Bafut, wo heute noch ein Stammesfürst herrscht. Besichtigung des Fon-Palasts und Vorführung traditioneller Tänze. Weiter zur Universitätsstadt Dschang, die aufgrund des angenehmen Gebirgsklimas beliebter Urlaubsort während der Kolonialzeit war. Dann über den Batie-Pass (1530 m) entlang kilometerlanger Plantagen bis zum, an felsiger Atlantikküste gelegenen, Limbe. (480 km)

13. Tag: DO  Buea – Douala  FA

Kurze Fahrt nach Buea, das am Fuße des Mount Cameroon liegt und einst Sitz der dt. Kolonialverwaltung war.  Weiter nach Banendale, wo einige international bekannte kamerunische Künstler ihre Ateliers haben. Abends in Douala, der wichtigsten Wirtschaftsmetropole Kameruns. (70 km)

14. Tag: FR Douala – Kribi FA

Morgens Stadtrundfahrt in Douala mit Besuch des Gebäudes des Jengu-Geheimbundes, des Kunsthandwerkermarktes und des Café Doual’Art. Danach Fahrt nach Kribi und Übern. direkt am Meer. (170 km)

15. Tag: SA Kribi   FA

Besichtigung von Kribi, wo die deutsche Kolonialgeschichte noch sehr präsent ist (Kirche von 1891, ehemalige deutsche Schule, deutscher Friedhof). Pirogenfahrt am Lobé-Wasserfall und Besuch eines Pygmäendorfes – sie zeigen uns ihr Leben im Regenwald und führen traditionelle Tänze vor.

16. Tag: SO Douala FA

Vormittag z.fr. Verfügung. Nachmittags Fahrt nach Douala und Abendessen bei einer kamerunischen Familie. Abends Rückflug nach Deutschland. (170 km)

17. Tag: MO Ankunft 

Morgens Ankunft in Deutschland.

 

Yaoundé – Mfou – Ebogo – Maroua – Maga – Rhumsiki – Garoua – Boubandjida – Ngaoundéré – Idol – Mbouo – Foumban – Bamenda – Dschang – Buéa – Kribi – Douala


 

  • Linienflüge mit BRUSSELS AIRLINES ab/bis Frankfurt/Main, inkl. Steuern
  • Übern. in Hotels entspr. Stand. (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgelder, Inlandsflug Yaoundé – Maroua, Zugfahrt Ngaoundéré – Yaoundé
  • Reiseleitung örtlich, deutschsprachig

 

HOTELÜBERSICHT
  Änderungen vorbehalten
Ort Hotel Übern.
Yaoundé ***HOTEL DES DEPUTES 2
Maroua ***PORTE MAYOR 2
Rhumsiki **RHUMSIKI LODGE 1
Garoua ***DREAMLAND 1
Boubandjida ***SAFARI LODGE 1
Ngaoundéré ***TRANSCAM 1
Nachtzug TRANSCAMEROUNAIS 1
Mbouo CENTRE D´ACCUEIL 1
Bamenda ***MAWA HOTEL 1
Limbé ***FINI HOTEL 1
Douala ****SAWA 1
Kribi ***HOTEL DES ANGES 2

Activities

Kamerun begeistert einerseits durch seine Landschaftsvielfalt - Regenwald und Savannen, Dornbuschsteppen und Halbwüsten - andererseits durch seine Menschen, seine über zweihundertfünfzig Volksstämme, die verschiedene Sprachen sprechen, unterschiedlichen Religionen anhängen und zu aller Tribalisierung und rassischen Nuancierung eine ebensolche in ihrer Lebensweise und in ihren Kulturkreisen aufweisen.
Dieses Kamerun ist eine Reise für sich selbst wert. Kamerun, das ist Schwarzafrika wie in einem Brennspiegel zusammengefasst, das kulturelle Herz Afrikas.

Umfassende Rundreise durch Kamerun. Der islamisch geprägte Landesnorden, von Nomaden wie den Fulbe bewohnt, mit den beeindruckenden Mandara-Bergen. Riesige Regenwaldgebiete im Süden, wo noch Pygmäen leben. Grüne Hügellandschaft im Nordwesten.

Im Süden palmengesäumte Strände und der vulkanische Mount Cameroon. Zahlreiche Nationalparks, viele Seen und imposante Flüsse. Eine unglaubliche religiöse Diversivität: vom Animismus, Geheimbünden, Schamanismus zu moderatem Islam, Christentum und kamerunspezifischen Mischformen. Moderne Prunkbauten in den Großstädten, Relikte der deutschen Kolonialgeschichte in Kribi und Buéa, traditionelle Rundhüttenarchitektur im Norden, imposante Palastanlagen in Bafut und Bamenda. Eine Vielfalt an Tänzen, Masken, Fetischen. Aufgrund der großen Entfernung ein Inlandsflug in den Norden, die Fahrt im Nachtzug ein besonderes Erlebnis.

Kurzfristige Verlaufsmodifikationen u.a. aufgrund innerkamerunischer Flugplanänderungen vorbehalten. Mit einer kurzfristigen Zuteilung der Zugabteile muss gerechnet werden. Alle Übernachtungen in Hotels, die Qualität der Unterkünfte unterschiedlich, aber eher einfach, in den Großstädten von einem guten Standard. Während der Fahrt mit dem Nachtzug von Ngaoundéré nach Yaoundé Unterbringung in 4-Bett (wenn verfügbar auch in 2-Bett Liegewagenabteilen, keine Einzelbelegung möglich). Die Fahrzeuge sind landestypisch, im Norden eventuell ohne Klimaanlage, einem sich bekennenden Afrikareisenden sollten sie genügen.

Erhältlich Abfahrten

Einzelzimmerzuschlag: + € 330,- Flüge ab/bis München, Berlin, Hannover, Hamburg: + € 65,- Visum Kamerun z.Zt.: + € 130,- innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 82,- * Vorschautermin s. S. 10 Impfungen: Gelbfieberimpfung vorgeschrieben, Malaria-Prophylaxe empfohlen Mindestgruppengröße: 10 Max. Gruppengröße: 30
Leider sind keine Plätze verfügbar auf dieser Tour im Moment

Es tut uns leid, es gibt noch keine Kommentare zu diesem tour .