Allgemein

Das kulturelle Herz Afrikas – 12-Tage-Tour

 

1. Tag: MI Hinflug Yaoundé

Linienflug über Brüssel in die Hauptstadt Kameruns Yaoundé.

2. Tag: DO Makenene – Foumban FA

Stadtrundfahrt in Yaoundé mit dem Platz der Wiedervereinigung, dem „Weissen Haus“ und dem Mount Fébé, von wo man einen schönen Blick auf die Stadt hat. Dann lange Fahrt in den Westen des Landes. Zwischenstopp in Makenene mit seinem beeindruckenden, bunten Markt. (330 km)

3. Tag: FR Foumban – Bamenda  FA

Foumban ist die Hauptstadt der Bamoun-Dynastie, die seit Ende des 14. Jh. hier herrscht. Besichtigung des Palastmuseums und des Kunsthandwerkermarktes, auf welchem Schnitzkunst, Bronzearbeiten und Tücher angeboten werden. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist die freitägliche „Fantasia“. Feierlich, von Musik und Tanz begleitet, wird der Sultan (oder sein Stellvertreter) und sein Gefolge zur Moschee zum Freitagsgebet geleitet. Abends erreichen wir Bamenda, die Hauptstadt der englischsprachigen Region Nordwest. (220 km)

4. Tag SA Bafut FA

Ausflug nach Bafut, wo heute noch ein Stammesfürst (Fon) herrscht. Besichtigung der, zum Teil mit schönen Holzschnitzarbeiten verkleideten, Palastanlage mit mehr als 800 Jahre alten Gebäuden und Bauwerken der ehemaligen deutschen Kolonialverwaltung. Besonders sehenswert ist das Museum, in welchem traditionelle kamerunische Stammeskultur anschaulich ausgestellt ist. Danach Vorführung traditioneller Tänze. (80 km)

5. Tag: SO  Metché – Dschang – Buea FA

Erster Stopp beim Metché-Wasserfall, ein als heilig angesehener Ort, an welchem Opfergaben dargebracht werden. Danach lange Fahrt zur Universitätsstadt Dschang, welche wegen des angenehmen Gebirgsklimas ein beliebter Urlaubsort während der Kolonialzeit war. Weiter über den Batie-Pass (1530 m) entlang kilometerlanger Plantagen (Ananas, Bananen, Kautschuk, Ingwer, Pfeffer) bis nach Buea, das am Fuße des 4.100 m hoch gelegenen Mount Cameroon liegt und ab 1891 Sitz der deutschen Kolonialverwaltung war. (450 km)

6. Tag: MO Buea – Limbé FA

Vorm. ca. zweistündige Wanderung an den Hängen des Mount Cameroon entlang bis zur Quelle des Bismarckbrunnens (ca. 1.250 m hoch). Dann auf den Spuren der deutschen Kolonialzeit: eine Sennerei, der Bismarckbrunnen und ein deutscher Friedhof. Mittags Ausflug nach Limbé und Besuch des Wildlife Centers, in welchem verschiedene Primatenarten, u.a. Flachlandgorillas, leben. (80 km)

7. Tag: DI Douala   FA

Fahrt nach Douala, der wichtigsten Wirtschaftsmetropole Kameruns und bis 1891 Sitz der dt. Kolonialverwaltung. Bei unserer Stadtrundfahrt sehen wir das Gebäude des Jengu-Geheimbundes, den King Bell-Palast und das Café Doual’Art, wo zeitgenössische kamerunische Kunst ausgestellt wird. (80 km)

8. Tag: MI Douala – Kribi FA

In südliche Richtung an die Atlantikküste nach Kribi mit traumhaft schönen Stränden. Hier ist die deutsche Kolonialgeschichte noch sehr präsent: deutsche Kirche von 1891, ehemalige deutsche Schule, deutscher Friedhof und deutscher Leuchtturm. Rest des Tages zur freien Verfügung. (190 km)

9. Tag: DO Campo-Ma´an Nationalpark FA

Ausflug zum Campo-Ma´an Nationalpark, welcher an Äquatorialguinea und den Atlantik grenzt und für seinen Artenreichtum bekannt ist. Mit viel Glück sehen wir Waldelefanten und Flachlandgorillas. (200 km)

10. Tag: FR Kribi FA

Vormittags Pirogenfahrt auf dem Lobe-Fluss und Besuch eines Pygmäendorfes – sie zeigen uns ihr Leben im Regenwald und führen traditionelle, von Trommelmusik begleitete, schamanische Tänze vor. Nachmittag zur freien Verfügung am Strand.

11. Tag: SA Douala – Rückflug FA

Am späten Vormittag Rückfahrt nach Douala. Unterwegs Stopp in Edea mit seiner „deutschen“ Brücke. Besuch des Handwerkermarktes in Douala. Abendessen bei einer kamerunischen Familie oder im Restaurant. Dann Transfer zum Flughafen und Rückflug über Brüssel.

12. Tag: SO Ankunft

Morgens Ankunft in Deutschland.

Yaoundé – Makenene – Foumban – Bamenda – Bafut – Dschang – Buéa – Limbe – Douala – Kribi – Campo Ma´an Nationalpark – Kribi – Douala

 


 

  • Linienflüge mit BRUSSELS AIRLINES ab/bis Frankfurt/Main, inkl. Steuern
  • Übern. in Hotels entspr. Stand. (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgelder
  • Reiseleitung örtlich, deutschsprachig

 


 

HOTELÜBERSICHT
  Änderungen vorbehalten
Ort Hotel Übern.
Yaoundé ***HOTEL TOU´NGOU 1
Foumban ***HOTEL BABA 1
Bamenda ***MAWA HOTEL 2
Buea ***MOUNTAIN HOTEL 2
Douala ****SAWA HOTEL 1
Kribi ***+HOTEL ILOMBA 3

Activities

Kamerun begeistert einerseits durch seine Landschaftsvielfalt, andererseits durch seine Menschen, seine über zweihundertfünfzig Volksstämme, die verschiedene

Sprachen sprechen und unterschiedlichen Religionen angehören. Kamerun, das ist Schwarzafrika wie in einem Brennspiegel zusammengefasst, das kulturelle Herz Afrikas. Riesige Regenwaldgebiete im Süden, wo noch Pygmäen leben.

Grüne Hügellandschaft im Hochland im Nordwesten des Landes. Palmengesäumte Strände und der höchste Berg Westafrikas, der vulkanische Mount Cameroon. Zahlreiche Nationalparks, Seen und imposante Flüsse. Eine unglaubliche religiöse Diversivität: vom Animismus, Geheimbünden, Schamanismus zu moderatem Islam, Christentum und kamerunspezifischen Mischformen. Moderne Prunkbauten in den Großstädten, Relikte der deutschen Kolonialgeschichte in Kribi und Buea, imposante Palastanlagen in Bafut und Bamenda. Eine Vielfalt an Tänzen, Masken, Fetischen.

Charakteristik / Komfort: Von der Hauptstadt Yaoundé geht es ins Hochland nach Foumban, Zentrum der Bamoun-Dynastie, die seit Ende des 14. Jh hier herrscht. Besuch der Palastanlage und Teilnahme an einer Fantasia, bei welcher der Sultan feierlich zur Moschee geleitet wird. Dann Bafut, auch hier hat ein Stammesfürst, der Fon, das Sagen.

Wir besichtigen seinen Palast und sehen traditionelle Tänze. Über den heiligen Wasserfall Metché, wo Opfergaben dargebracht werden, durch schöne Berglandschaft bis nach Buea, am Fuße des Mount Cameroon gelegen und ehemaliger Sitz der dt. Kolonialverwaltung. In Limbé am Atlantik Besuch des Wildlife Centers. Dann Douala, die Wirtschaftsmetropole Kameruns. Zuletzt Kribi mit seinen malerischen Stränden und Relikten aus der Kolonialzeit. Ausflug zum Campo-Ma´an Nationalpark. Rückflug von Douala.

Unsere Rundreise erfolgt im klimatisierten, landestypischen Reisebus. Die Qualität der Unterkünfte unterschiedlich, aber eher einfach, in den Großstädten von einem guten Standard. Von den Teilnehmern dieser Reise erwarten wir Hitzeverträglichkeit und eine gute physische Konstitution und Flexibilität, Geduld und Toleranz für eventuelle v.O. notwendige Änderungen

Erhältlich Abfahrten

Einzelzimmerzuschlag: + € 260,- Flüge ab/bis München, Berlin, Hannover, Hamburg, Wien auf Anfrage möglich Visum Kamerun z.Zt.: + € 130,- innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly): + € 86,- * Vorschautermin s. S. 10 Impfungen: Gelbfieberimpfung vorgeschrieben, Malaria-Prophylaxe empfohlen Mindestgruppengröße: 10 Max. Gruppengröße: 16
Leider sind keine Plätze verfügbar auf dieser Tour im Moment

Es tut uns leid, es gibt noch keine Kommentare zu diesem tour .